Großer Spendenlauf „Laufend helfen in Löningen“

"Laufend helfen in Löningen"-Infoflyer 2019, als pdf-Dokument.
"Laufend helfen in Löningen"-Infoflyer 2019, als pdf-Dokument.
zum Bild: Freuen sich über den Marathon-Charity-Erlös in Höhe von 1.955 Euro bei der letzten Veranstaltung 2018.
zum Bild:
Freuen sich über den Marathon-Charity-Erlös in Höhe von 1.955 Euro bei der letzten Veranstaltung 2018.
Von links: Stefan Beumker (Orga-Team Marathon), Günter Liegmann (HelpAge Deutschland), Jens Lüken (Orga-Team Marathon), Mathias Hornung (HelpAge Deutschland) und Clemens Olberding (Förderverein Krankenhaus Löningen). Foto: Remmers-Hasetal-Marathon/VfL Löningen.
zum Bild: Mit großen Schildern weisen wir auf die beiden Spendenmatten hin, die ebenfalls deutlich gekennzeichnet sind. Foto: Matthias Garwels.
zum Bild:
Mit großen Schildern weisen wir auf die beiden Spendenmatten hin, die ebenfalls deutlich gekennzeichnet sind. Foto: Matthias Garwels.
zum Bild: Auch mehrere Staffelteams sind beim letzten Marathon 2018 für die Aktion "Laufend helfen in Löningen" an den Start gegangen. Foto: Remmers-Hasetal-Marathon / Ortwin Roye.
zum Bild:
Auch mehrere Staffelteams sind beim letzten Marathon 2018 für die Aktion "Laufend helfen in Löningen" an den Start gegangen. Foto: Remmers-Hasetal-Marathon / Ortwin Roye.
zum Bild: Das Löninger Krankenhaus. Foto: St. Anna Klinik Löningen.
zum Bild:
Das Löninger Krankenhaus. Foto: St. Anna Klinik Löningen.
zum Bild: "Laufend Helfen in Löningen" begeisterte viele engagierte Läuferinnen und Läufer. Foto: HelpAge.
zum Bild:
"Laufend Helfen in Löningen" begeisterte viele engagierte Läuferinnen und Läufer. Foto: HelpAge.
zum Bild: Logo HelpAge Deutschland.
zum Bild:
Logo HelpAge Deutschland.
zum Bild: Logo St. Anna Klinik Löningen.
zum Bild:
Logo St. Anna Klinik Löningen.
zum Bild: Logo der Aktion `Jede Oma zählt´.
zum Bild:
Logo der Aktion `Jede Oma zählt´.

Laufen und Walken für den guten Zweck: ´Laufend helfen in Löningen´ übergibt Charity-Erlös
Remmers-Hasetal-Marathon des VfL Löningen sammelt auch 2019 Spendengelder / Das Löninger Krankenhaus St. Anna Klinik und HelpAge Deutschland werden erneut unterstützt


Eine Spendensumme in Höhe von insgesamt 1.955 Euro konnten die Organisatoren des Remmers-Hasetal-Marathons des VfL Löningen an die entwicklungspolitische Hilfsorganisation HelpAge aus Osnabrück sowie an den Förderverein des Löninger Krankenhauses St. Anna Klinik übergeben. Dieses Geld stammt aus der Aktion „Laufend helfen in Löningen“, die bei dem Löninger Laufevent 2018 erstmals durchgeführt wurde.

Die Teilnehmer konnten über sog. Spendenmatten laufen und hierdurch zugunsten der Aktion einen Betrag von ihrem Bankkonto abbuchen lassen oder auch einen Spendenbetrag direkt überweisen. Viele machten davon Gebrauch und erliefen so knapp 2.000 Euro. „Der Remmers-Hasetal-Marathon des VfL Löningen ist ein großes Fest für die ganze Region, Spaß und Freude stehen im Vordergrund. Mit der Spenden-Aktion möchten wir ein kleines Stück dieser Freude weitergeben. Ein herzlicher Dank an alle Läuferinnen und Läufer, die mit ihrem Beitrag zu dieser tollen Spendensumme beigetragen haben. Mit so einer großen Resonanz und so viel Engagement bei der ersten Durchführung haben wir nicht wirklich gerechnet, freuen uns darüber aber natürlich sehr“, sagt Jens Lüken, Mitglied des Marathon-Organisationsteams bei der Scheckübergabe.

Erstmals in der Löninger Marathon-Geschichte wurde bei der Veranstaltung 2018 gleichzeitig diese Charity-Aktion durchgeführt. „Unter dem Namen ´Laufend helfen in Löningen´ werden wir auch beim diesjährigen Löninger ´Sommerabend-Lauffest´, das am Samstag, dem 22.06.2019, stattfindet, wieder Spenden für HelpAge und das Löninger Krankenhaus sammeln“.

Teilnehmer, die über eine speziell gekennzeichnete Spendenmatte laufen, spenden damit 5 Euro zugunsten der Aktion. Als zweite Variante können sich Interessierte bereits vorab online über die Veranstaltungshomepage www.remmers-hasetal-marathon.de (Hinweis: siehe unten!) für das Projekt „Laufend helfen in Löningen“ registrieren, dort ein Spendenkonto einrichten und dann Freunde, Bekannte, Verwandte und Arbeitskollegen um eine Spende für den guten Zweck bitten.

Im Rahmen der Online-Anmeldung zu den verschiedenen Wettbewerben beim Löninger Marathon können ebenfalls Spendenbeträge erfasst werden und natürlich sind auch direkte Spenden möglich.

Ein Teil des gesammelten Geldes geht auch 2019 an HelpAge, die sich für die Bedürfnisse und Rechte älterer Menschen weltweit einsetzt. HelpAge ist hier seit der deutschen Gründung im Jahr 2005 insbesondere mit dem Projekt „Jede Oma zählt“ aktiv.

Und der zweite Teil wird vor Ort in Löningen eingesetzt: Die Marathon-Organisatoren haben sich erneut für eine Unterstützung des Löninger Krankenhauses St. Anna Klinik entschieden. Der Förderverein des Krankenhauses wird den Marathon-Charity-Erlös zur weiteren Unterstützung für die Beschaffung von Ausstattungsgegenständen im Rahmen der Maßnahme ´Neustrukturierung Liegendanfahrt / Notfallbereich´ einsetzen.

Die St. Anna Klinik Löningen plant im Rahmen der Neustrukturierung der Liegendanfahrt Notaufnahme u. a. eine Neuausrichtung der vorhandenen Intensivstation zu einer Intermediate Care /Überwachungsstation. Diese Maßnahme ist notwendig, da sich im jetzigen Bestand Haupteingang, Personal-, Besucher-, Patienten-, Notaufnahme- und Liegendverkehr überlagern. Durch die Verlegung der Liegendanfahrt auf die Rückseite des Krankenhauses erfolgt eine Zentrierung und Separierung der Erst- und Notfallversorgung. Ein reibungsloser aber auch persönlichkeitsgeschützter Zugang für die Patienten soll damit gewährleistet werden. Eine qualitative und wirtschaftliche Optimierung wird damit eingeleitet. Die Maßnahme ist Teil einer Zielplanung für die baulich-organisatorische Weiterentwicklung des Löninger Krankenhauses.

„Gerade bei Sportverletzungen ist es sehr wichtig, schnell und in unmittelbarer Nähe eine gute medizinische Versorgung zu erhalten. Daher freuen wir uns, dass wir das Löninger Krankenhaus auch 2019 mit dieser Aktion unterstützen können“, so die Marathon-Organisatoren in einer Pressemitteilung.

Clemens Olberding, der 1. Vorsitzende des Krankenhaus-Fördervereins, erklärte, dass man froh sei, dass die Klinik erfolgreich laufe: „Die Patienten fühlen sich gut aufgehoben und uns ist es wichtig, dass dies so bleibt. Daher möchte der Förderverein die Klinik stärken und unterstützen. Denn Löningen braucht dieses Krankenhaus.“

Mittelpunkt der gemeinsamen Aktivitäten des Remmers-Hasetal-Marathons des VfL Löningen mit HelpAge und dem Krankenhaus-Förderverein sind die Spendenläufer. „Jeder, der in Löningen startet, kann Spendenläufer werden“, appellieren die Organisationen an die erwartete Laufgemeinde in Löningen.

Für den nächsten Lauf am 22.06.2019 ist HelpAge-Mitarbeiter Mathias Hornung schon voller Vorfreude. „Ich bin schon mehrfach beim Marathon in Löningen gestartet, eine tolle Veranstaltung. Ich kann es kaum erwarten, auch dieses Jahr wieder in Löningen für diese Charity-Aktion an den Start zu gehen! Wir danken den VfL´ern, dass wir ein direkter Teil dieses Löninger Charity-Projektes sein dürfen“.

Weitere Informationen zum Charity-Projekt „Laufend helfen in Löningen“ gibt es auf der Homepage www.remmers-hasetal-marathon.de. Dort kann man sich auch für die verschiedenen Wettbewerbe anmelden. Von 5-km bis zum Marathon ist alles dabei, insbesondere auch der immer beliebter werdende Staffelmarathon sowie 2019 erstmals eine Sonderwertung für Walking und Nordic Walking.






Wie kann ich spenden?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie das Projekt „Laufend helfen in Löningen“ und „Jede Oma zählt“ unterstützen können:

Spendenmatte
Sie sind Teilnehmerin bzw. Teilnehmer beim Remmers-Hasetal-Marathon des VfL Löningen? Ganz egal, in welchem Wettbewerb!

Dann ist eine Spende mehr als einfach. Wir bauen zwei deutlich gekennzeichnete Spendenmatten für Sie auf. Die Registrierung erfolgt über den Zeitchip in der Startnummer. Im Anschluss an die Veranstaltung erhält dann jeder Teilnehmer, der den Weg über die Spendenmatten gewählt hat, eine E-Mail und kann seine Spende bestätigen. Der Betrag wird dann dem Bankkonto belastet, mit dem Sie sich bei uns angemeldet haben.

Direkte Spende
Sie möchten die Aktion unterstützen und direkt spenden? Sehr gerne. Bitte senden Sie uns eine E-Mail an marathon@vfl-loeningen.de. Wir teilen Ihnen kurzfristig die entsprechenden Bankdaten mit.

Eine direkte Spende ist auch im Rahmen der Online-Anmeldung zu unseren Wettbewerben über unser Meldeportal möglich. Vielen Dank schon im Voraus. 

Einrichtung einer "Online-Spenden-Box"
Sie finden die Aktion „Laufend helfen in Löningen“ gut und möchten diese unterstützen?

Sie selber sind Teilnehmerin oder Teilnehmer an einem unserer Wettbewerbe?

Sie geben alles für Ihr persönliches (Zeit-)Ziel?

Sie haben Freunde, Verwandte, Kollegen oder Bekannte, die Sie dabei unterstützen wollen?

Dann ist unsere "Online-Spenden-Box" das richtige für Sie.

Richten Sie Ihre persönliche Online-Spenden-Box ein. Senden Sie eine E-Mail mit dem Stichwort „Löningen“ an laufen@helpage.de und Sie erhalten umgehend alle erforderlichen Informationen.

So bekommen Sie Ihre ganz persönliche Online-Spenden-Box sowie Ihre persönliche Online-Aktionsseite. Getreu dem Motto: „Tue Gutes und rede darüber!“

Starten Sie hiermit anschließend ganz einfach Ihre eigene Spendensammlung für die Aktion. Lassen Sie sich mit jeder Spende von Ihren Freunden, Kollegen und Bekannten anfeuern. Sie können Ihre Online-Aktion ganz individuell gestalten und auf verschiedenen Kanälen verbreiten.

Wir helfen Ihnen natürlich jederzeit gerne, sollten Sie Fragen zu Ihrer Aktion haben.

Sie sehen, Ihrer Kreativität sind bei unserer Charity-Aktion keine Grenzen gesetzt: Lassen Sie Ihren Lauf von Verwandten und/oder Bekannten sponsern, veranstalten Sie zur Unterstützung der Läufer im Vorfeld ein Benefiz-Essen oder laden Sie in den Tagen nach dem Remmers-Hasetal-Marathon zu einer eigenen "After-Marathon-Party" ein, bei der Sie Spenden für die Charity-Aktionen „Laufend helfen in Löningen“ und „Jede Oma zählt“ sammeln.


Hintergrund:
HelpAge Deutschland
HelpAge Deutschland, mit Sitz in Osnabrück, ist bundesweit die einzige entwicklungspolitische Hilfsorganisation, die sich für die Bedürfnisse und Rechte älterer Menschen weltweit einsetzt. Durch die Arbeit von HelpAge sollen Armut und Diskriminierung bekämpft werden, menschliches Leid gelindert sowie Teilhabe und Eigenpotentiale von Älteren gestärkt werden. Die Herausforderungen des demografischen Wandels können nur bewältigt werden, wenn Jung und Alt zusammenhalten.

Im Süden Afrikas stellen die Großeltern häufig das wichtigste Glied für den Zusammenhalt von Familien und Gesellschaft dar. Krankheiten wie HIV/Aids oder armutsbedingte Landflucht haben dazu geführt, dass die eigenen Kinder als produktive Generation wegbrechen und sich die Notlage der übrigen Familienmitglieder verschärft. So hat nahezu die Hälfte der mittlerweile 15 Millionen Aids-Waisen bei ihren Omas ein zweites Zuhause finden können. Da diese stillen Heldinnen um das Allernotwendigste kämpfen müssen, unterstützt HelpAge sie im Rahmen der Kampagne „Jede Oma zählt“.

Eines der Projekte wird in der Region Kagera in Tansania durchgeführt. Dort gibt es keine staatlichen Renten und jedes fünfte Kind wurde infolge von HIV/Aids-Infektionen zum Waisen. In der Folge blieben oft nur die Großmütter, um für die Enkel zu sorgen. Das Projekt KwaWazee in Tansania unterstützt seit über 10 Jahren erfolgreich die älteren Frauen und die in ihren Haushalten lebenden Kinder, etwa durch kleine monatliche Renten und mit der Etablierung von Spargruppen.

Tatkräftig unterstützt wird die Kampagne durch über 500 Laufbotschafter, die bundesweit für HelpAge unterwegs sind. Dabei sammeln sie nicht nur fleißig Spenden in vielen großen Läufen für die Großmütter im südlichen Afrika, sondern informieren auch in der Öffentlichkeit über deren Belange.

Weitere Infos zu HelpAge unter www.helpage.de.

Förderverein Krankenhaus St. Anna-Stift Löningen
Der am 27.01.2013 gegründete Verein führt den Namen „Förderverein St. - Anna – Stift“ und hat seinen Sitz in Löningen. Zweck des Vereins ist die ideelle und finanzielle Förderung des Krankenhauses St. Anna Stift Löningen.

Nach der in den Jahren 2012/2013 drohenden Schließung der St.-Anna-Klinik aufgrund der wirtschaftlichen Schwierigkeiten des KKOM-Klinikverbundes (Katholische Kliniken Oldenburger Münsterland), zu dem neben Löningen auch Emstek, Cloppenburg und Vechta gehörten, setzte sich der Förderverein massiv zur Rettung des Krankenhauses ein. In der damaligen schwierigen Phase fand die Löninger Klinik im CKQ (Christlichen Krankenhaus Quakenbrück) einen Partner, der bereit war, Verantwortung für das Löninger Krankenhaus und für die Versorgung in der Region zu übernehmen. Hierfür wurde ein medizinisches Konzept entwickelt und erfolgreich umgesetzt.

Seitdem hat der Förderverein des Krankenhauses immer wieder durch finanzielle Förderungen zur Krankenhaus-Unterstützung beigetragen.

Weitere Informationen über das Löningen Krankenhaus gibt es unter www.anna-klinik.de und zum Krankenhaus-Förderverein unter www.sichert-unser-krankenhaus.de.

pdf helpage_­remmers_­anmeldung_­korr1.pdf
"Laufend helfen in Löningen"-Infoflyer 2019, als pdf-Dokument.
507 KB Download

European Athletics

Drei-Sterne-Lauf.

Wir sind als "Drei-Sterne-Lauf" zertifiziert!

Broschüre 2019

Unser diesjährige Marathon-Broschüre (84 Seiten!)

Info-Flyer

als pdf-Dokument.

Charity „Laufend helfen in Löningen“

Laufen oder walken und gleichzeitig Gutes tun!

Berichterstattung

LaufReport

LaufReport berichtet vom Remmers-Hasetal-Marathon

Berichterstattung

Marathon4You

Marathon4You berichtet vom Remmers-Hasetal-Marathon

Berichterstattung

runnersworld

RUNNER's WORLD berichtet vom Remmers-Hasetal-Marathon

German Road Races e.V. (GRR)

zum Bild: Logo German Road Races e.V. (GRR) - zum Bild:
Logo German Road Races e.V. (GRR)

Seit Dezember 2018 Mitglied bei GRR.